Hintergründe

Die Firma Klenk & Sohn kann mit Stolz auf ihr langes Bestehen zurücksehen und ist der Beweis, dass auch der Mittelstand in der heutigen Zeit mit Qualität und Kontinuität Bestand haben kann.

Unsere Philosophie

Selbstverständlich ist Klenk & Sohn an der mittel- und langfristigen Sicherung von Arbeitsplätzen interessiert und wird, wie in der Vergangenheit, alle notwendigen Veränderungen vornehmen um auch künftig der Region als Arbeitgeber zu dienen.

Historie

1920
Gründung der Firma Wilhelm Klenk, Licht- und Kraftanlagen in Ernsthofen i.O.

1926
Einstieg vom Sohn Karl Klenk. Erweiterung des Angebots als Fahrrad- und Nähmaschinenhandlung.

1927
Karl Klenk erhält den Meisterbrief im Elektroinstallateur-Handwerk.

1928
Konzessionsvertrag mit der „Hessischen Eisenbahn AG“, Darmstadt über die Ausführung elektrischer Anlagen im Anschluß an das Leitungsnetz der HEAG.

1939 – 1945: Die Kriegsjahre
Wilhelm Klenk wurde nach Frankreich abberufen, wo er für den Bau von Fernmeldeanlagen eingesetzt wurde.
Karl Klenk ist bei der Marine für die Wartung von Radaranlagen eingesetzt.
Nach Kriegsende – Verbindung mit Merck, Darmstadt aufgenommen. Durch den Bombenangriff auf Darmstadt ist auch die Firma Merck zerstört. Dort ist die gesamte Elektroanlage (Elektro-Motoren usw.) ausgebrannt.

1955
Karl-Heinz Klenk ist als Elektroingenieur bei Vater Karl tätig.

1961
Karl-Heinz Klenk wurde selbständig.

1967
Firma Karl Klenk wird von der Firma Klenk und Sohn übernommen.

1979
Udo Klenk tritt in die Firma Klenk und Sohn ein.

1980
Umfirmierung von Klenk und Sohn OHG in Klenk und Sohn GmbH.

1992
Udo Klenk wird zum alleinigen Geschäftsführer der Klenk und Sohn GmbH und Karl-Heinz Klenk scheidet aus dem Unternehmen aus.

1991
Das Pflugverlegeverfahren kam hinzu und erste große Investitionen wurden getätigt.

1998
Es erfolgte der Einstieg in das gesteuerte Spülbohrverfahren. Dies wiederum führte zur Gründung der Tochterfirma Klenk Bohrtechnik.

1999
Gründung der Tochterfirma Klenk Planungsgesellschaft.
Es wurden jetzt auch sehr große Maßnahmen (u.a. Trasse Frankfurt/M. nach Kehl/Straßburg = 240 km) durchgeführt werden.

2001
Gründung einer ARGE (Arbeitsgemeinschaft) mit HEAG MediaNet.

2003
Gründung einer Niederlassung in Offenbach zur Festigung der Präsenz im Rhein-Main-Gebiet.

2017
Zusammenführung aller Tochterfirmen in die Klenk & Sohn GmbH.

Fachverbände